Mehr Wien im Bier: Ottakringer „Wiener Original“ mit Braugerste aus Wien noch wienerischer

- Langfristige Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Wien
- Braugerste von 17 Wiener Betrieben mit 105 Hektar Anbaufläche
- 570 Tonnen Braugerste jährlich = 460 Tonnen Malz
- 105 Hektar Braugersten Anbaufläche = ca. 8 Millionen Seidl
- Innerhalb eines Jahres vom Saatkorn direkt ins Bierglas


Wien (23. Juni 2020) - Der beste Geschmack ist für die Ottakringer Brauerei Ährensache! Um aus dem Ottakringer „Wiener Original“ ein noch wienerischeres Produkt zu machen, besteht der Hauptteil der Malzmischung nun aus Braugerste aus Wien. Möglich wird das durch eine langfristige Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Wien und 17 Wiener Betrieben. Geerntet wurde die Wiener Braugerste erstmals im vergangenen Sommer, die Vermälzung erfolgte im Oktober in der Stadlauer Malzfabrik (STAMAG), ab Jahresanfang wurde in der Ottakringer Brauerei gebraut und abgefüllt. Innerhalb eines Jahres findet also die Wiener Braugerste den Weg vom Saatkorn direkt ins Bierglas der Bierliebhaber.

Matthias Ortner, Geschäftsführer der Ottakringer Brauerei: „Wir sind eine Wiener Brauerei, die bekannt für ihre vielfältigen Biere ist. Daher sind wir sehr stolz darauf, nun ein durch und durch echtes „Wiener Original“ zu brauen und damit noch Wienerischer zu sein. Wir legen sehr viel Wert darauf, die Verbundenheit mit der Stadt Wien zu leben. Vor diesem Hintergrund wurde vergangenes Jahr die Kooperation mit der Landwirtschafskammer Wien geschlossen.“

Bürgermeister Michael Ludwig: „Es macht mich stolz, dass es Unternehmen wie Ottakringer gibt, die sich seit Jahren ganz klar zu Wien und dem Wirtschaftsstandort bekennen. Dass durch die Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Wien nun auch ganz bewusst Synergien genutzt werden, um ein regionales Produkt zu erzeugen ist eine tolle Sache. Damit haben wir nun unser Wiener Bier.“

Farbe, Kraft und Geschmack des Bieres werden vor allem vom Malz bestimmt:
„Das Malz ist die Seele des Bieres“, ergänzt Tobias Frank, Geschäftsführer und 1. Braumeister der Ottakringer Brauerei. „Grundlage für ein gutes Bier ist immer gutes Malz aus einer guten Gerste. Die Wiener Braugerste wird exklusiv für das Ottakringer ‚Wiener Original‘ verwendet. Sie ist nicht nur ein regionaler Rohstoff, sondern besticht auch durch einen vollmundigen und hochwertigen Geschmack. Damit ist sie perfekt für unseren Klassiker, der auf einer über 100-jährigen Rezeptur basiert und den wir seit 2014 in unserem Sortiment haben.“

Regionale Wertschöpfung und Nachhaltigkeit: 
Franz Windisch, Präsident der Landwirtschaftskammer Wien: „Ich freue mich, dass es uns erstmals gelungen ist eine Wiedererkennbarkeit für ein Produkt des Wiener Ackerbaus zu schaffen. Unsere Braugerste ist nicht nur ein regionales, sondern auch ein qualitativ hochwertiges Produkt, das die Leistungen unserer Landwirte kennzeichnet. Sie wird nach ökologischen Standards und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit in Wien kultiviert.“

Die Wiener Braugerste wird auf einer Fläche von knapp 105 ha auf insgesamt 32 Feldstücken verteilt auf die Bezirke Favoriten, Donaustadt, Floridsdorf und Simmering angebaut: 10. Bezirk: 59,65 ha, 22. Bezirk:
32,45 ha, 21. Bezirk: 10,53 ha, 11. Bezirk: 1,62 ha.

Gut zu wissen:
- aus einem Hektar Braugersten-Anbaufläche können 25.000 Liter Bier gebraut werden
- pro Hektar wurden 5.500 kg Braugerste geerntet
- die 5.500 kg Braugerste wurden zu 4.400 kg Malz verarbeitet
- bei 17 kg Malz pro hl Bier sind das 259 hl/ha
- in Dosen/Flaschen 0,5l sind das ca. 51.764 Einheiten, bei 0,33l sind es 77.647

Produktinformation:
- Das „Wiener Original“ gehört seit 2014 zum Ottakringer Sortiment
- Die Rezeptur ist über 100 Jahre alt. Charakteristisch bernsteinfarben ist es geschmacklich perfekt
ausbalanciert mit schönen Malzanklängen, leicht nussigen Noten und einer feinen angenehmen
Bittere vom Saazer Aromahopfen.
- Alkoholgehalt: 5,3 % Vol.
- Stammwürze: 12,3°
- Das Ottakringer „Wiener Original“ ist in der Wiener Gastronomie stark vertreten und auch national
im Handel und international im Export beliebt

Die Bewerbung der Ottakringer „Wiener Originals mit Wiener Braugerste“ erfolgt ab 29. Juni u.a. auf 450 Citylights, Digi- und Infoscreens sowie via Radiospots und auf den Social Media-Kanälen der Ottakringer Brauerei. Der Kreislauf – von der Ernte der Wiener Braugerste im Juli 2019 bei einem Landwirt im 22. Bezirk, zur Anlieferung und Vermälzung der Gerste im Oktober in der STAMAG sowie schließlich zur Anlieferung des Malzes und dem Einbrauen bei Ottakringer im November – wurde von einem Filmteam begleitet. Dieses Video wird auf www.mehrwienimbier.at ausgespielt.

Ebenso gibt es auf dieser Website ein Gewinnspiel, bei dem unter dem Motto „Dreh eine Ährenrunde über Wien“ fünf Heißluftballon-Rundflüge über Wien und seine Braugerstenfelder im Ottakringer Heißluftballon verlost werden.

Über die Ottakringer Brauerei: Die Ottakringer Brauerei gibt es seit 1837. Sie ist die letzte große Wiener Brauerei und gleichzeitig eine der letzten großen unabhängigen Brauereien Österreichs. Als mittelständischer Familienbetrieb ist diese Unabhängigkeit besonders wichtig. Markenzeichen sind der kompromisslos hohe Qualitätsanspruch, die reiche Bier-Vielfalt von mehr als 15 verschiedene Biersorten und die urbane Lebensfreude. Die Ottakringer Brauerei beschäftigt rund 180 Mitarbeiter, braut jährlich 490.000 Hektoliter Bier, hat 6 % Marktanteil in Österreich und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 80 Millionen Euro. Dank der einmaligen Eventlocations am Brauereigelände ist sie auch ein fester und nicht mehr wegzudenkender Teil des Wiener Stadtlebens.