Vollmundig & markant: Der „Ottakringer Bock 2020“ ist da

Wien (8. Oktober 2020) – In der Ottakringer Brauerei hat sich – trotz Krise – nie etwas in und bei der Produktion geändert. Daher kommen auch heuer alle, die etwas Wärmendes für die kühleren Jahreszeiten mögen sowie Tradition hochleben und zelebrieren, auf ihre Kosten: Ab sofort ist der „Ottakringer Bock“ im Handel erhältlich.

Tobias Frank, Geschäftsführer und erster Braumeister, gibt einen kleinen Vorgeschmack: „Unser Bock ist heuer schön rötlich-gelb und vereint Noten von Stroh und Honig in der Nase, umgarnt von kräftig intensiven und getreidigen Aromen. Im Antrunk hat er eine elegant pfeffrige Würze, am Gaumen Aromen von Quitte und Biskuit begleitet von durchaus präsenter Herbe.“

Vollmundig und markant.
Biersorte: Bockbier
Brennwert pro 100 ml: 255 kJ / 61 kcal
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt, Hefe (nur im Zwicklbier Fassbier) enthalten)
Allergene: Gluten
Zusätzl. Angaben: lactosefrei, vegan
Alkoholgehalt: 6,9 % Vol.
Stammwürze: 16,8°

Mit Gold ausgezeichnet.
Im vergangenen Jahr hat der „Ottakringer Bock“ Gold beim European Beer Star 2019 geholt und ist somit das beste Bockbier Europas.

Gut zu wissen.
Der Name Bock rührt nicht vom Ziegen- oder Gamsbock her, sondern kommt von der deutschen Stadt Einbeck, die es schon im 13. Jahrhundert verstanden hat, stärkeres Bier zu brauen. Ein ehemaliger Braumeister von Einbeck brachte dann die Geheimnisse des heute untergärigen Starkbiers im 17. Jh. nach Bayern. Im bayrischen Dialekt wurde daraus das „Oanpock“ und daraus im Lauf der Zeit die Bezeichnung Bockbier. https://www.einbecker.de/historie.html